Corona-Status: überwiegend 2G+

Die Lage im Rettungsdienst, in den bayerischen Krankenhäusern und Intensivstationen ist sehr ernst: Nahezu jedes verfügbare Intensivbett in Bayern ist belegt und die Infektionszahlen erreichen täglich neue Höchststände.

Es gilt Ansteckungen zu blocken, das Infektionsgeschehen zu bremsen und durch weitere Erst- und Zweitimpfungen sowie konsequentes boostern den Impfschutz voranzubringen! Aktuelle Informationen rund ums Thema Coronaschutzimpfung sowie Kontaktnummern sind unter www.landratsamt-dachau.de/impfen abrufbar.

Weitere, detaillierte und vollständige Regelungen und Informationen zu Testungen können auf der sehr guten Seite des Landratsamtes (www.landratsamt-dachau.de/coronavirus) oder beim Gesundheitsministerium (www.stmgp.bayern.de) abgerufen werden.

Die wesentlichen Eckpunkte der aktuellen Maßnahmen sind im folgenden aufgelistet:

  • FFP2 Maske, sofern Maskenpflicht besteht (in geschlossenen Räumen, außer an festen Sitz-/Stehplätzen mit Abstand von min. 1,5m zu anderen Personen eines fremden Hausstandes, oder in der Gastronomie am festen Sitzplatz)
  • Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und Nichtgenesene: maximaler Kontakt mit Angehörigen des eigenen Hausstandes oder maximal ein weiterer Hausstand; maximal jedoch 5 Personen (Kinder unter 12, sowie genesene und geimpfte Personen werden nicht mitgezählt)
  • 2G+ (geimpft oder genesen UND getestet, Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten, oder minderjährige SchülerInnen zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten):
    öffentliche und private Veranstaltungen außerhalb privater Räumlichkeiten, zu Sportstätten, praktischer Sportausbildung, dem Kulturbereich mit Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos, Museen, Messen, Tagungen, Kongressen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, zoologischen und botanischen Gärten, außerdem zu Freizeiteinrichtungen einschließlich Bädern, Thermen, Saunen, Solarien, Fitnessstudios, Seilbahnen und Ausflugsschiffen, Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken, Freizeitparks, Indoorspielplätzen, Spielhallen und -banken, Wettannahmestellen, dem touristischen Bahn- und Reisebusverkehr und infektiologisch vergleichbaren Bereichen
  • 2G (geimpft, genesen, Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten, oder minderjährige SchülerInnen in der Gastronomie) gilt für: 
    Gastronomie, dem Beherbergungswesen, den Hochschulen, Bibliotheken und Archiven, zu außerschulischen Bildungsangeboten einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Musikschulen, Fahrschulen und der Erwachsenenbildung und infektiologisch vergleichbaren Bereichen, Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen und
    Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind (z. B. Friseur)
  • 3G (geimpft, genesen, getestet) gilt für: Arbeitsplatz, ÖPNV
  • Ohne besondere Zugangs-Regelung nutzbar: Privaträume, Handel
  • Kinder:
    • Kinder unter 6 benötigen keine Maske
    • Kinder zw. 7 und 15 benötigen generell eine medizinische Maske
    • Jugendliche über 16 Jahre benötigen eine FFP Maske
    • Schülerinnen und Schüler gelten als getestet und Kinder unter 6 Jahren benötigen keine Tests
    • bei 2G+ müssen auch Kinder/Jugendliche ab 12 Jahre, 3 Monate geimpft/genesen sein (Ausnahme siehe nächster Punkt), um Zugang erhalten zu dürfen
    • Ausnahme: Bei Sport, Musik und Theater (jeweils bei aktiver Ausübung), Gastronomie und Beherbergung haben auch bei 2G nun Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren Zugang, auch wenn noch keine Impfung oder Genesung vorliegt, sie aber Schüler sind.
  • Spezielle Bereiche
    • Gottesdienste: möglich, Regelungen vor Ort beachten
    • Gastronomie: Sperrstunde zwischen 22 bis 5 Uhr
    • Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen sowie Volksfeste sind untersagt
    • Clubs, Diskotheken, Bordellbetriebe und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sind geschlossen
  • Mögliche Tests: PCR Test (max. 48 Stunden), Schnelltest (max. 24 Stunden), Selbsttests unter Aufsicht

 

 


 

Rathausbesuch ab 15.11.2021 wieder eingeschränkt

Das Rathaus Erdweg darf ab Montag, den 15.11.2021  nur mit einer FFP2 Maske und nach vorheriger Terminvereinbarung ( Telefonnummer 08138/93171-0 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) betreten werden.

Wir bitten Sie um Einhaltung der 3G Regelung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

  


 

 

 

 

 

Unterstützung durch Nachbarschaftshilfe

Die Nachbarschaftshilfe unterstützt risikogefährdete oder hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger!

Seit Jahren unterstützt die Nachbarschaftshilfe Erdweg hilfsbedürftige Personen im Besonderen mit Fahrdiensten.
Gerade in der jetzigen Zeit wollen wir hierauf erneut hinweisen. Das Angebot gilt selbstverständlich auch für alle risikogefährdeten oder hilfsbedürftigen Bürgerinnen und Bürger. Im Besonderen ist die Risikogruppe zu schützen. Diese Personen (z. B. mit Vorerkrankung, ältere Personen etc.) sollten überflüssige Kontakte vermeiden. Auch hier bietet die Nachbarschaftshilfe Ihre (üblichen) Dienste an, z. B. Arztfahren, Einkäufe, Apotheke, Optiker usw.
Sollten Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich bitte bei der Gemeinde Erdweg unter Telefonnr. 08138/93171-11 oder -31. Die Gemeindeverwaltung koordiniert die Einsätze mit der Nachbarschaftshilfe.
Ein herzliches Vergelt's Gott an alle engagierten Personen der Nachbarschaftshilfe!

 


Gemeinde Erdweg

Rathausplatz 1
85253 Erdweg
Tel. 0 81 38 / 93 171-0
Fax 0 81 38 / 93 171-20
poststelle@erdweg.de

Öffnungszeiten Fachabteilungen

***aktuell nur nach Terminvereinbarung***

 

Öffnungszeiten Bürgerbüro

***aktuell nur nach Terminvereinbarung***