Aktueller Corona-Status: Lockdown / Ausgangsbeschränkung

Lockdown und Ausgangsbeschränkungen wurden mit Änderungen bis vorerst 7. März 2021 verlängert

Weiterhin gelten die Regelungen der 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, mit den jeweiligen Ergänzungen/Änderungen.

Im Folgenden sind die Regelungen, die für die Gemeinde Erdweg wesentlich sind und aktuell gelten, dargestellt. Inzidenzabhängige Regelungen, die uns derzeit nicht betreffen (z. B. nächtliche Ausgangssperren) sind nicht dargestellt.
Alle weiteren, detaillierte und vollständige Regelungen können auf der sehr guten Seite des Landratsamtes (www.landratsamt-dachau.de/coronavirus) oder beim Gesundheitsministerium (www.stmgp.bayern.de) abgerufen werden.

Aktuelle Informationen rund ums Thema Coronaschutzimpfung sowie Kontaktnummern sind unter www.landratsamt-dachau.de/impfen.

 

Das Wichtigste:

  • Ausgangsbeschränkung: nur mit triftigen Gründen kann der Wohnort verlassen werden; Triftige Gründe sind definiert: siehe unten
  • Kontaktbeschränkungen: Details siehe unten
  • Die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels ist untersagt. Ausnahme unter anderem: Lebensmittelhandel, Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Banken, Post; Es besteht die Möglichkeit, dass die geschlossenen Geschäfte einen Abholservice anbieten: Kunden können online oder telefonisch bestellte Ware unter strikter Wahrung der Schutz- und Hygienevorgaben direkt im/am Geschäft abholen. Bitte Abhol- oder Lieferservice nutzen!
  • FFP2-Maskenpflicht in den geöffneten Läden (nur für Kunden) inkl. Parkplatz, beim Abholservice und im öffentlichen Personenverkehr inkl. Haltestellen/Bahnhöfen. Bei Kindern zwischen dem 6. und 15. Geburtstag ist eine Mund-Nasen-Bedeckung ausreichend.
  • Friseuer können ab 1. März 2021 öffenen.
  • Gastronomiebetriebe geschlossen: Bitte Abhol- oder Lieferservice nutzen!
  • Schule: geschlossen (Notbetreuung möglich); ab 22.2.21 schrittweise geöffnet (Abschlussklassen, 1.-4. Jahrgangsstufe; Details bitte bei der Schule entnehmen)
  • Kindertagesstätten: geschlossen (Notbetreuung möglich): ab 22.2.21 geöffnet (eingeschränkter Regelbetrieb)
  • Rathaus: geschlossen; Terminvereinbarung mit triftigen Gründen möglich (dringende Fälle: 08138/931710 werktags zw. 8 und 12 Uhr)
  • Bücherei ist geschlossen: "To-go-Abholung" möglich; gesonderte Informationen beachten
  • Sporthallen und Sportplätze für sportliche Aktivitäten gesperrt
  • Spielplätze geöffnet
  • Veranstaltungen sind untersagt
  • Gottesdienste: FFP2-Maskenpflicht
  • Feiern auf öffentlichen Plätzen ist untersagt
  • Museum geschlossen
  • Angebote der Erwachsenenbildung (z. B. VHS) werden geschlossen
  • Die Einhaltung der Infektionsschutzregeln wird von der Polizei und den Ordnungsbehörden kontrolliert. Polizei und Ordnungsbehörden sind angehalten, jeden Verstoß grundsätzlich mit entsprechendem Bußgeld zu belegen.

 

Ausgangsbeschränkung: Triftige Gründe sind

  • der Besuch eines anderen Hausstands unter Beachtung der Kontaktbeschränkung
  • der Besuch bei Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen unter Beachtung der Kontaktbeschränkung
  • die Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten
  • der Besuch von Einrichtungen und die Wahrnehmung von Angeboten der Schulen, Kindertagesstätten etc. (soweit geöffnet bzw. Notbetreuung)
  • die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, der Besuch bei Angehörigen therapeutischer Berufe sowie Blutspenden
  • Versorgungsgänge, Einkauf und der Besuch von Dienstleistungsbetrieben im zulässigen Ausmaß
  • die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts
  • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen unter Beachtung der Kontaktbeschränkung
  • die Begleitung Sterbender sowie die Teilnahme an Beerdigungen im engsten Familien- und Freundeskreis
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft unter Beachtung der Kontaktbeschränkung
  • die Versorgung von Tieren
  • Behördengänge, soweit geöffnet
  • die Teilnahme an Gottesdiensten und an Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften unter den entsprechenden Voraussetzungen

Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum und in privat genutzten Räumen/Grundstücken:

  • Angehörige des eigenen Hausstands sowie
  • zusätzlich max. eine weitere Person (sowie zugehörigen Kindern bis einschließlich drei Jahren)
  • Ergänzende Erklärung: Treffen sind nur noch mit einer weiteren Person (Ausnahme: Kinder bis einschließlich drei Jahren) zulässig. Dies gilt jedoch unabhängig vom Ort des Treffens. Eine Familie (=Haushalt) kann somit eine andere Person zu Besuch empfangen oder aber auch als Familie (Haushalt) zu einer anderen Person fahren bzw. gemeinsam im Freien treffen.
  • Ausnahme für Kinderbetreuung: Die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften ist davon ausgenommen und zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst.

 



Drucken   E-Mail