Kindertagesstätten im Lockdown / Notbetreuung

Kindertageseinrichtungen sind weiterhin geschlossen. Eine Notbetreuung wird eingerichtet:

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen ist weiterhin bis vorerst 14.2.2021 grundsätzlich untersagt. Die Kinderhäuser sind daher geschlossen.


Für die gemeindlichen Kinderhäuser Kleinberghofen und Welshofen gelten folgende Regelungen für eine Notbetreuung:

  • Folgende Personengruppen sollen eine Notbetreuung in Anspruch nehmen können:
    • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
    • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
    • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. haben,
    • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind
  • Es wird an die Eltern appelliert, eine Notbetreuung tatsächlich nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies unbedingt notwendig ist.
    Dies ist bspw. dann nicht der Fall, wenn eine Betreuung im häuslichen Umfeld auch anderweitig sichergestellt werden kann.
  • Die üblichen, aktuellen Regelungen der Kinderhäuser sind zu beachten
  • Die Kinderhäuser werden jede Woche für die darauf folgende Woche die Eltern abfragen, ob, wann und wie lange eine Notbetreuung notwendig ist. Alle Eltern werden aktiv angesprochen (telefonisch bzw. beim Bringen/Abholen). Anschließend wird wochenweise die Notbetreuung geplant (Gruppeneinteilung, Personaleinteilung, Räumlichkeiten, Zeiten etc.).

 



Drucken   E-Mail