Kleinberghofen

Das 945 erwähnte "Perkoven" ist nicht mit Sicherheit auf Kleinberghofen anzuwenden. Im 12. Jahrhundert ist Kloster Wessobrunn hier Besitzer. Im 14. und 15. Jahrhundert finden wir die Herren von Massenhausen als Hofmarksinhaber. Um 1500 kauft Wolf von Weichs die Hofmark, vertauscht sie aber schon bald an den Kanzler Dr. Leonhard Eck auf Eisenhofen. Fortan bleibt Kleinberghofen mit sämtlichen Zugehörungen mit Eisenhofen vereinigt bis 1803.

Zu Kleinberghofen gehören die Weiler Brand, Schluttenberg und Happach.